Geschichte

Schon bald nach dem 2. Weltkrieg lebte in Haldenwang der Fasching wieder auf. Am Faschingsdienstag zog eine größere Gruppe von Maskerern mit Gitarre, Trompete, Trommel und anderen Instrumenten durch das Dorf. In den 1950er-Jahren fing es in der idyllisch gelegenen Gemeinde Haldenwang mit kleineren Faschingsbällen und Umzügen an. Schon damals wurden von den wilden, unorganisierten Faschingsfreunden Orden verliehen, wie z.B. der "Cannabäorden", (auch unser Schriftführer brauchte lange - das heißt Kanapeeorden) den der ausgehfaulste Bauer vom ganz Haldenwang bekam. Auch damals schon spielte das ganze Dorf lustig und ausgelassen mit und jubelte den Pferde- und Kuhgespannen zu. Doch die großen Attraktionen waren damals die Prinzenpaare mit ihren Hofnarren. 

  • 1952 "Mathilde die Magere" und "Hans der Dicke"
  • 1968 erste Prinzengarde im Landkreis

Gründungsvorstand:
Vorsitzende: Anton Demeter sen. und Gerhard Baumeister
Schriftfuerer: Walburga Islaib
Kassierer: Hermann Nerdinger
Beisitzende: Martin Klammer, Richard Steidle, Herrmann Urian

Prinzengarde mit drei Tänzen und Elferrat

  • seit 1976 Bälle im Gasthaus „Gruber“, Konzenberg
  • seit 1979 eigener Orden (Entwurf Eugen Bießenberger)
  • seit 1982 Hofball des kleinen Prinzenpaares im Gasthaus „Sonne“ Haldenwang

früher am Faschingsdienstag mit vorangehendem Kinderumzug - heute: Kinderbetteln der Narrenzunft am Faschingsdienstag und Kinderball

  • Seit 1984 alle 2 Jahre Umzug
    Beitritt zum Regionalverband Bayerisch-Schwäbischer Fastnachtsvereine
    Eintragung ins Vereinsregister
  • seit 1989 Furzafang'r-Orden für verdiente Fastnachter (geschnitzt von Winfried Albrecht)
  • seit 1990 Ostereierrallye durch Haldenwang

mehr...

  • seit 1992 Bälle im Bürgersaal des neu erbauten Rathauses
  • seit 1999 Stellen des Narrenbaumes
  • Juni-Juli 2008 erster EM-Stadel mit der katholischen Burschenschaft Haldenwang
  • 11.11.2008 Gaudi-Pub im Rathaus wird neues Vereinsheim

Ebenso oft, wie die Gaudi ihren Pub besucht, wird aus dem Gaudi-Pub das Ratsstüberl, was die Verbundenheit der jährlich gescholtenen Ratsherren mit dem Verein deutlich beweist. Ohne die Narren wären die Herren nichts und ohne die Herren gäbe es die Narren nicht.

  • seit 2011 eine eigene Standarte

mehr...

  • 2012 Gründung einer eigenständigen Jugendabteilung
  • 2013 Aufnahme in der Kreisjugendring Günzburg
    Auszeichnung der Jugendabteilung mit dem mit 500 € dotierten Förderpreises der BDK-Jugend und der ARAG
    Jugendleitung als "Mensch 2013" der BDK-Jugend ausgezeichnet

Am 25.11.2018 gab es beim BDK-Qualifikationsturnier eine BSF-Interne Meisterschaft. Unser Tanzmariechen Magdalena Maidorn wurde dort für ihre Wahnsinnsleistung mit dem Titel der 3. Bayrisch-Schwäbischen Meisterin belohnt.

Auf unseren Veranstaltungen können Sie sich selbst von der tollen Darbietung überzeugen. Wir freuen uns auf Sie!

Tanzmariechen Magdalena Maidorn

17. BSF-Ordensverleihung „Stauferlöwen in Gold“
Am Freitag, 09. November 2018, fand im Festsaal des Wertinger Schlosses die 17. BSF-Ordensverleihung der „Stauferlöwen in Gold“ statt. Begrüßt wurden die zu Ehrenden mit ihren Vereinsvorsitzenden von BSF-Präsident Christoph Spies und dem 2. Bürgermeister der Stadt Wertingen Johann Bröll. Die Festansprache hielt der neue Regierungspräsident von Schwaben, Dr. Erwin Lohner. Musikalisch umrahmt wurde der festliche Abend von der Jazzcombo Sunny der Wertinger Musikschule.
Mit unserem höchsten Verdienstorden wurden 30 verdiente Fastnachter für ihr langjähriges Engagement und ihren begeisterten Einsatz im Verein ausgezeichnet. Voraussetzung für die Ehrung ist eine Tätigkeit von mindestens 22 Jahren in der Vorstandschaft bzw. 33 Jahren im Verein. Die „Staufer-Löwen in Gold“ mit Urkunde und Ehrennadel erhielten Czech Simon, Rauner Franz und Rummert Ingrid der Haldenwanger Gaudi. Wir gratulieren allen Geehrten herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß bei der Pflege unseres fastnachtlichen Brauchtums.

17. BSF-Ordensverleihung

Am 09.11.1991 fand im Gasthaus "Sonne" in Haldenwang die alljährliche Generalversammlung des Faschingsvereins Haldenwanger Gaudi statt. 

Erster Vorstand Rudi Wolf konnte an diesem Abend 34 Vereinsmitglieder begrüßen. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder gab er die Tagesordnung bekannt. Martin Wolf verlas den Jahresbericht und erinnerte dabei Zeile für Zeile in ausführlicher Form an das zurückliegende Jahr in Sachen Fasching. Dem folgte der Bericht des Kassierers und wurde anschließend von denn Kassenprüfern für in Ordnung befunden. 

Aufgrund einer Satzungsänderung, wegen Gemeinnützigkeit des Faschingsvereins, verlas Vorstand Rudi Wolf Paragraph 2 der Vereinssatzung. Die Änderung wurde von der Versammlung per Handzeichen einstimmig angenommen.

kommende Termine

Keine Termine