Geschichte

Schon bald nach dem 2. Weltkrieg lebte in Haldenwang der Fasching wieder auf. Am Faschingsdienstag zog eine größere Gruppe von Maskerern mit Gitarre, Trompete, Trommel und anderen Instrumenten durch das Dorf. In den 1950er-Jahren fing es in der idyllisch gelegenen Gemeinde Haldenwang mit kleineren Faschingsbällen und Umzügen an. Schon damals wurden von den wilden, unorganisierten Faschingsfreunden Orden verliehen, wie z.B. der "Cannabäorden", (auch unser Schriftführer brauchte lange - das heißt Kanapeeorden) den der ausgehfaulste Bauer vom ganz Haldenwang bekam. Auch damals schon spielte das ganze Dorf lustig und ausgelassen mit und jubelte den Pferde- und Kuhgespannen zu. Doch die großen Attraktionen waren damals die Prinzenpaare mit ihren Hofnarren. 

  • 1952 "Mathilde die Magere" und "Hans der Dicke"
  • 1968 erste Prinzengarde im Landkreis

Gründungsvorstand:
Vorsitzende: Anton Demeter sen. und Gerhard Baumeister
Schriftfuerer: Walburga Islaib
Kassierer: Hermann Nerdinger
Beisitzende: Martin Klammer, Richard Steidle, Herrmann Urian

Prinzengarde mit drei Tänzen und Elferrat

  • seit 1976 Bälle im Gasthaus „Gruber“, Konzenberg
  • seit 1979 eigener Orden (Entwurf Eugen Bießenberger)
  • seit 1982 Hofball des kleinen Prinzenpaares im Gasthaus „Sonne“ Haldenwang

früher am Faschingsdienstag mit vorangehendem Kinderumzug - heute: Kinderbetteln der Narrenzunft am Faschingsdienstag und Kinderball

  • Seit 1984 alle 2 Jahre Umzug
    Beitritt zum Regionalverband Bayerisch-Schwäbischer Fastnachtsvereine
    Eintragung ins Vereinsregister
  • seit 1989 Furzafang'r-Orden für verdiente Fastnachter (geschnitzt von Winfried Albrecht)
  • seit 1990 Ostereierrallye durch Haldenwang

mehr...

  • seit 1992 Bälle im Bürgersaal des neu erbauten Rathauses
  • seit 1999 Stellen des Narrenbaumes
  • Juni-Juli 2008 erster EM-Stadel mit der katholischen Burschenschaft Haldenwang
  • 11.11.2008 Gaudi-Pub im Rathaus wird neues Vereinsheim

Ebenso oft, wie die Gaudi ihren Pub besucht, wird aus dem Gaudi-Pub das Ratsstüberl, was die Verbundenheit der jährlich gescholtenen Ratsherren mit dem Verein deutlich beweist. Ohne die Narren wären die Herren nichts und ohne die Herren gäbe es die Narren nicht.

  • seit 2011 eine eigene Standarte

mehr...

  • 2012 Gründung einer eigenständigen Jugendabteilung
  • 2013 Aufnahme in der Kreisjugendring Günzburg
    Auszeichnung der Jugendabteilung mit dem mit 500 € dotierten Förderpreises der BDK-Jugend und der ARAG
    Jugendleitung als "Mensch 2013" der BDK-Jugend ausgezeichnet

Am 09.11.1991 fand im Gasthaus "Sonne" in Haldenwang die alljährliche Generalversammlung des Faschingsvereins Haldenwanger Gaudi statt. 

Erster Vorstand Rudi Wolf konnte an diesem Abend 34 Vereinsmitglieder begrüßen. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder gab er die Tagesordnung bekannt. Martin Wolf verlas den Jahresbericht und erinnerte dabei Zeile für Zeile in ausführlicher Form an das zurückliegende Jahr in Sachen Fasching. Dem folgte der Bericht des Kassierers und wurde anschließend von denn Kassenprüfern für in Ordnung befunden. 

Aufgrund einer Satzungsänderung, wegen Gemeinnützigkeit des Faschingsvereins, verlas Vorstand Rudi Wolf Paragraph 2 der Vereinssatzung. Die Änderung wurde von der Versammlung per Handzeichen einstimmig angenommen.

 

Kinder- und Jugendzeltlager

Ddie Haldenwanger Gaudi startet eine Raketeie alte Saison endet und die neue Saison beginnt bei der Haldenwanger Gaudi immer mit dem Kinder- und Jugendzeltlager. Dort wird neben Spielen, vor allem mit der Wasserdruckrakete, immer ein besonderes Thema bearbeitet. Dieses Jahr ging es rund um den Alkohol und Präventionsmaßnahmen. In Arbeitsgruppen wurde zum Beispiel ausgerechnet, wieviel jeder trinken muß, um 1 Promille Alkohol im Blut zu haben und wie lange sein Körper braucht, um diesen wieder abzubauen. Dann musste man mit Alkoholbrillen, die man über die BDK-Jugend bekommen kann, einen Bobbycar-Parkour durchfahren, anschließend gab es ein Fußballspiel, bei dme einige eben diese Brillen trugen. Am Abend gab es Gegrilltes und es wurden bunte, alkoholfreie Cocktails kreiert. Viele der Eigenkompositionen waren wirklich trinkbar und man beschloß spontan die Präventionsaktion mit einem alkoholfreien Partyzelt beim Umzug 2013 auf den Fasching auszudehnen.

22 jahre Haldenwanger GaudiEin größes Fest stand dann im Sommer 1983 zu Buche; 11 Jahre Faschingsverein "Haldenwanger Gaudi". Nicht kleiner waren die Jubiläen 1994 und 2005. Im Jahre 1985 trat man dann dem Dachverband der bayerisch schwäbischen Fastnachtsvereine "BSF" bei.
Das Jahr 1992 wird beim Faschingsverein in die Geschichte eingehen. Durch den Neubau des Rathauses stand ab sofort den Vereinen der Saal im Dachgeschoss zur Verfügung. Was lag näher, als den, neu ins Programm aufgenommenen Eröffnungsball im Rathaus in Haldenwang abzuhalten und somit unser Gemeindezentrum zur "Faschings-Hochburg" zu erklären.
Zeitungsbericht Eröffnungsball 1993
Unser Präsident Rudi Wolf, konnte diesmal die Gäste mit den Worten "es ist schön, endlich, nach 20 Jahren Vereinsgründung, den Fasching daheim feiern zu können" begrüßen. Das sich alle Faschingsnarren, ob groß oder klein, seit über 15 Jahren darüber sehr freuen, merkt man daran, dass der Ballsaal immer bis auf die letzten Plätze belegt ist.
Seither finden alle Veranstaltungen der "Haldenwanger Gaudi e.V." in unserem schönen, neuen Rathaus statt.Seit 1999 wird auf dem Dorfplatz ein Narrenbaum aufgestellt. 2000 kam für einige Jahre unser Extraball hinzu.

In unserer "Faschings-Hochburg", die die Maschkerer am gumpigen Donnerstag stürmen, um den Ratsherren, den hin und wieder verdienten Prozess zu machen und die Rathausschlüssel zu entreißen (bisher sind diese immer noch am Aschermittwoch zurück gegeben worden) hat die Gaudi seit dem 11.11.2008 auch einen eigenen Pub für den monatlichen Dämmerschoppen. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Pfarrer Brauchle und Herrn 1. Bürgermeister Holzinger für lieben Worte zur Pub-Weihe und erstem ganz besonders für die Segnung des Gaudi-Pubs nach dem Martinsumzug.
Auch 2009 legte die Gaudi keine Pause ein, allerdings war sie kurz dem Schrecken gewichen. Vermissten doch die Furzafang'r auf unserem Eröffnungsball ihren Zeisaheisr. Was war geschehen? Nach dem Genuß von einer halben Tasse Kinderpunsch legte der Zeisaheisr seine Maske in das gelbe Auto seiner Schwester. Jedenfalls dachte er so - aber das Auto war weder das seiner Schwester, noch war es gelb. Wie auch immer sich das bekannte Fahrzeug in ein andersfarbiges fremdes verwandelte, so wundersam fand sich nach einer bayernweiten Großfahndung unser Pferdchen ganz in der Nähe wieder.

unsere Standarte

Das Verkaufsgespräch

2011 war es endlich soweit, Präsident und Schriftfüher waren bei Fahnen Kössinger in Schierling und haben sich getraut. Nein nicht, was Ihr denkt, dazu hätten Sie nach Köln gemusst ;) Nachdem 2009 der Vorstand auf Drängen des Schriftführers beschloss, eine Standarte anzuschaffen und bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 ein großes Spendenfest bereits die Hälfte der Kosten eingespielt hat, steht der Anschaffung unserer Standarte nichts mehr im Wege:

  • eine Seite aus blauem Fahnensamt, die andere Seite aus cremefarbenem Stoff mit blauem Samtrahmen mit goldenen Fransen
  • die blaue Seite zeigt unser Logo, unseren Namen und die beiden Jahreszahlen 1972 (Gründung) 2011 (Fahnenweihe)
  • die helle Seite zeigt unseren Schlachtruf, ein Tanzmariechen - stellvertretend für alle Tänzerinnen und Tänzer, ein Prinzenpaar - der Gründungszweck des Vereins war das jährliche Aufstellen einer Prinzengarde und eines Prinzenpaares -, einen Elferrat - stellvertretend für den gesamten Hofstaat und den Sketchen und Büttenreden - und die beiden Masken der Haldenwang'r Furzafang'r
Seite 1 von 2

kommende Termine

Samstag, 13. 01. 2018, 20:00 Uhr -
Eröffnungsball
Donnerstag, 18. 01. 2018, 00:00 Uhr
Aufzeichnung BSF-Fernsehsitzung
Sonntag, 28. 01. 2018, 13:30 Uhr -
Kinderball
Sonntag, 4. 02. 2018, 10:00 Uhr -
Faschingsgottesdienst
Sonntag, 4. 02. 2018, 10:30 Uhr -
Faschingsgottesdienst